Räume als Wunderkammern

 

Die Frage der Einrichtung ist eine Frage von Persönlichkeit. Der Bildband "Wunderkammern" zeigt eine Auswahl besonderer Wohnungen.

Verspielt, farbenprächtig, opulent und geheimnisvoll - Wohnungen von Künstlern, Designern und Exzentrikern zeigen, dass Minimalismus nicht immer die beste Lösung ist, wenn es um guten Geschmack geht. Ein Bildband der eindrucksvoll beweist, dass es ist noch lange nichts mit gutem Geschmack zu tun hat, wenn man nach einer Google-Suche über Design-Ikonen des 20. Jahrhunderts die Top Ten in seine Hütte räumt. Guter Geschmack ist eben niemals von der Stange, sondern Ausdruck seiner Menschen. 

image-693036-galleryV9-hvyh-693036.jpg

Hier begleiten wir Exzentriker, Sammler, Designer und Architekten, die mit Leib und Seele einer alten Fabrik, einer leerstehenden Bibliothek oder einem Vereinshaus verfallen sind. Ästheten, die auch in ihrer privaten Wohnwelt keine Kompromisse ertragen.

So sorgfältig komponiert, dass sie Filmsets oder Bühnenbildern gleichen, eingerichtet mit Jagdtrophäen oder Ikea-Lampen. Räume in denen man schwelgen kann, und bei deren Anblick man sich unweigerlich die Frage stellt: Ist der Rückzug ins Private leichter, wenn es ein Rückzug in die Ästhetik ist?

Barbara Klein